Wirtschaft

Bei Ryanair fallen ab Mittwoch wegen Streiks 600 Flüge aus

Mitten in der Sommerreisezeit fallen wegen eines Streiks beim Kabinenpersonal der Laudamotion-Konzernmuttter Ryanair ab Mittwoch mehrere hundert Flüge aus. Betroffen sind rund 600 Verbindungen des irischen Billigfliegers und damit rund 100.000 Passagiere. Der Flughafen Wien Schwechat ist nicht betroffen, da keine Ryanair-Flieger von dort starten.

Viele Ryanair-Maschinen bleiben auf dem Boden SN/APA (dpa)/Andreas Arnold
Viele Ryanair-Maschinen bleiben auf dem Boden

Gestreikt wird am Mittwoch und Donnerstag in Spanien, Portugal, Belgien und Italien. Nach Angaben der Fluggesellschaft wurden 90 Prozent der betroffenen Passagiere auf einen anderen Flug umgebucht.

Die Gewerkschaften wollen durchsetzen, dass das Kabinenpersonal in diesen Ländern nach dort geltendem Arbeitsrecht angestellt wird, nicht nach dem Recht Irlands, wo Ryanair seinen Hauptsitz hat. Zudem sollen fest angestellte Mitarbeiter und Leiharbeiter gleich entlohnt werden. Ryanair sieht sich seit längerem Vorwürfen ausgesetzt, seine Mitarbeiter deutlich schlechter zu bezahlen als andere Billigfluggesellschaften. Das Unternehmen bestreitet das.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.12.2021 um 02:54 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/bei-ryanair-fallen-ab-mittwoch-wegen-streiks-600-fluege-aus-36879412

Schlagzeilen