Wirtschaft

Belgien will EU-weite Steuer auf Flüge vorschlagen

Belgien will in der EU eine Steuer auf Flüge vorschlagen. Wie der wallonische Umweltminister Jean-Luc Crucke am Samstag dem belgischen Sender RTBF sagte, soll die Steuer für den Luftverkehr am 5. März bei einem Treffen der EU-Umweltminister auf die Tagesordnung gebracht werden. Hintergrund ist der Kampf gegen die Klimaerwärmung.

Belgien argumentiert mit Umweltschutz SN/APA (AFP)/NELSON ALMEIDA
Belgien argumentiert mit Umweltschutz

Die Niederlande hatten bei einem EU-Finanzministertreffen am 12. Februar bereits eine ähnliche Idee aufgebracht. Crucke kritisierte, derzeit gebe es keine Steuer auf Kerosin und auf Flugtickets.

Flüge seien aber ein umweltverschmutzendes Transportmittel. Daher müsse dem "Gewissen" der Verbraucher über den "Geldbeutel" nachgeholfen werden. Der Minister sagte zur Stoßrichtung des Vorschlags: "Sie können weiter das Flugzeug nutzen, aber Sie werden sehr viel mehr dafür bezahlen."

In einem Schreiben an die 27 EU-Partnerländer, das der Nachrichtenagentur AFP vorlag, verweist Belgien darauf, dass umwelfreundlichere Verkehrsmittel wie die Bahn stärker besteuert würden als der Luftverkehr. Belgien fordert daher eine gerechtere Besteuerung. Den Niederlanden dankte Belgien für den Anstoß und dafür, dass sie eine internationale Konferenz zu dem Thema am 20. und 21. Juni organisieren.

Quelle: Apa/Ag.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 15.01.2021 um 04:58 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/belgien-will-eu-weite-steuer-auf-fluege-vorschlagen-66603610

Schlagzeilen