Welt

Briten fürchten Preisanstieg für Fish and Chips

Das schlägt den Briten auf den Magen: Wegen eines Fischerstreiks in Island könnte der Preis für die Lieblingsmahlzeit Fish and Chips bald steigen. Schuld daran ist auch das Brexit-Votum. Auf Großbritanniens wichtigstem Fischmarkt in Grimsby war das Angebot an isländischem Fisch in dieser Woche um die Hälfte zurückgegangen, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Samstag berichtete.

Frischer Fisch auf dem Fischmarkt in Grimsby.  SN/APA (AFP)/OLI SCARFF
Frischer Fisch auf dem Fischmarkt in Grimsby.

Ein Fünftel der Mitarbeiter musste bereits entlassen werden. Das knappe Angebot werde sich bald auf den Preis auswirken, warnte der Geschäftsführer des Markts, Martyn Boyers. "Die Frage ist, wie lange der Streik noch anhält. Je länger er geht, desto schlimmer wird es."

Die Fischer in Island streiken bereits seit Dezember. Sie fordern einen höheren Anteil am Gewinn für ihren Fang. Der war infolge des Kurseinbruchs des britischen Pfunds nach dem Brexit-Votum heftig zurückgegangen. Großbritannien ist der wichtigste Exportmarkt für isländischen Fisch.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.09.2018 um 09:00 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/briten-fuerchten-preisanstieg-fuer-fish-and-chips-378265

Schlagzeilen