Wirtschaft

Ceconomy-Chef Haas geht nach deutlichem Gewinnrückgang

Die Elektronikhandelsholding Ceconomy (Media-Saturn, Metro) trennt sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Chef. Darauf hätten sich Vorstandsvorsitzender Pieter Haas und der Aufsichtsrat in einer außerordentlichen Sitzung geeinigt, teilte das Unternehmen in der Nacht auf Samstag mit.

Auch Finanzchef Mark Frese habe sich mit dem Aufsichtsrat darauf verständigt, seinen Arbeitsvertrag aufzuheben. Er bleibe aber noch solange im Amt, bis ein Nachfolger für Haas gefunden ist. Bis dahin werde er gemeinsam mit Vorstandsmitglied Dieter Haag Molkenteller das Unternehmen führen.

Der Metro-Nachfolger hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr nach ersten Berechnungen seine bereits eingedampften Gewinnziele verfehlt. Nach ersten Berechnungen verbuchte das Unternehmen, zu dem Europas größter Elektronikhändler Media-Saturn gehört, einen deutlichen Gewinnrückgang statt der ursprünglich erwarteten Zuwächse. An der Börse sorgte das für einen Kursrutsch: Die Aktie brach um mehr als ein Fünftel ein.

Quelle: Apa/Reuters

Aufgerufen am 18.10.2018 um 01:33 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/ceconomy-chef-haas-geht-nach-deutlichem-gewinnrueckgang-42067756

Schlagzeilen