Wirtschaft

Containerriesen Maersk und MSC beliefern Russland nicht mehr

Die beiden mit Abstand größten Containerreedereien der Welt, Maersk und MSC, haben vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs den Großteil der Transporte von und nach Russland gestoppt. "Da die Stabilität und Sicherheit unseres Betriebs direkt und indirekt schon durch die Sanktionen beeinflusst wird, werden neue Maersk-Buchungen über See und Land nach und von Russland vorübergehend ausgesetzt", teilte Maersk mit Sitz in Kopenhagen am Dienstag mit.

Vorerst wird nur noch Lebensnotwendiges nach Russland gebracht SN/APA/dpa/Christian Charisius
Vorerst wird nur noch Lebensnotwendiges nach Russland gebracht

Ausgenommen sind Lebensmittel, medizinische und humanitäre Lieferungen. Einen Buchungsstopp für die Ukraine hatte Maersk bereits am Donnerstag bekanntgegeben.

Auch die MSC Mediterranean Shipping Company verkündete am Dienstag in einem Hinweis an ihre Kunden mit sofortiger Wirkung einen vorübergehenden Stopp für alle Frachtbuchungen von und nach Russland. Dieser umfasse alle Zugangsgebiete samt Baltikum, Schwarzem Meer und dem fernen Osten Russlands. "MSC wird weiterhin Buchungen für die Lieferung von lebenswichtigen Gütern wie Lebensmitteln, medizinischer Ausrüstung und humanitären Gütern annehmen und prüfen", hieß es weiter.

MSC und Maersk sind mit Abstand die beiden größten Containerreedereien. Sie verfügen zusammen über gut ein Drittel der weltweiten Transportkapazität. Auch die deutsche Reederei Hapag-Lloyd hatte vorige Woche eine vorübergehende Buchungssperre für Russland und die Ukraine beschlossen.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.05.2022 um 03:51 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/containerriesen-maersk-und-msc-beliefern-russland-nicht-mehr-117799705

Krieg in der Ukraine

Krieg in der Ukraine

Jetzt lesen

Schlagzeilen