Wirtschaft

Coronavirus treibt Goldpreis auf neue Höchststände

Wie vor Jahrhunderten greifen Anleger in unsicheren Zeiten auf Gold zurück. Aber wie zeitgemäß ist das eigentlich noch im 21. Jahrhundert?

 Gold ist eine zeitlose Anlage. SN/sn
Gold ist eine zeitlose Anlage.

Die Furcht vor einer weiteren Eskalation der Coronavirus-Epidemie samt den nicht abschätzbaren wirtschaftlichen Folgen hat den Goldpreis auf neue Höhen steigen lassen. Am Freitag kostete die Feinunze 1635 Dollar - so viel wie seit sieben Jahren nicht mehr. Und in Euro kletterte der Goldpreis erstmals über 1500 Euro, ein Rekord.

Wie nachhaltig ist dieser Trend? Angesichts des gesamtwirtschaftlichen Umfelds, insbesondere der anhaltenden Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB), dürfte sich der Aufwärtstrend beim Goldpreis weiter fortsetzen, glauben Experten. Dabei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.09.2020 um 06:38 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/coronavirus-treibt-goldpreis-auf-neue-hoechststaende-83885605