Wirtschaft

Die Bilanz des Mario Draghi

Er rettete den Euro, trieb die Zinsen ins Minus und dehnte die EZB-Bilanz durch Anleihekäufe aus. Das Inflationsziel wurde dennoch verfehlt.

Mario Draghi übergibt die große Sitzungsglocke an seine Nachfolgerin Christine Lagarde. Er habe die Glocke in den acht Jahren an der Spitze der EZB nie gebraucht, sagte Draghi.  SN/dpa pool
Mario Draghi übergibt die große Sitzungsglocke an seine Nachfolgerin Christine Lagarde. Er habe die Glocke in den acht Jahren an der Spitze der EZB nie gebraucht, sagte Draghi.

Seine achtjährige Amtszeit endet am 31. Oktober, aber bereits am Montag wurde Mario Draghi feierlich verabschiedet. Dabei wurde der scheidende Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) noch einmal mit Lob überschüttet - von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und seiner Nachfolgerin Christine Lagarde.

Noch einmal wurde Draghi völlig zu Recht als Retter der Eurozone gewürdigt. Seine berühmt gewordene Rede in London im Sommer 2012 markiert nicht nur den Höhepunkt seiner Amtszeit, sondern auch die Wende in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:16 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/die-bilanz-des-mario-draghi-78438283