Wirtschaft

Eine Frau soll erstmals die Börse in Paris leiten

Erstmals soll eine Frau die traditionsreiche Börse von Paris leiten. Der Börsenbetreiber Euronext kündigte am Montag an, Delphine d'Amarzit, derzeit Vize-Chefin der Online-Bank Orange, solle das Amt Mitte März antreten. Die Aufsichtsbehörden und die Aktionäre von Euronext müssen noch zustimmen. D'Amarzit ist spezialisiert auf Kapitalmarktentwicklung und europäische Finanzmarktregulierung. Von 2007 bis 2009 arbeitete sie im französischen Finanzministerium.

Pariser Börse demnächst mit neuer Führung SN/APA (AFP)/JOEL SAGET
Pariser Börse demnächst mit neuer Führung

Euronext betreibt sechs Börsen. Neben der in Paris sind das auch die Plätze in Amsterdam, Brüssel, Dublin, Lissabon und Oslo. Im Frühjahr soll die Börse in Mailand dazukommen. Auch in Amsterdam und in Lissabon leiten Frauen die Börse, Simone Huis in't Veld und Isabel Ucha. Euronext beschäftigt nach eigenen Angaben ein Drittel Frauen (32 Prozent).

Die Konkurrenz in London, die London Stock Exchange, hatte vergangenen Monat angekündigt, dass künftig Julia Hoggett ihre Geschäfte leiten wird.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.11.2021 um 12:44 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/eine-frau-soll-erstmals-die-boerse-in-paris-leiten-98527552

Kommentare

Schlagzeilen