Welt

Fiat Chrysler will neuen Maserati in Turin bauen

Fiat Chrysler (FCA) will in seinen Produktionswerken in Turin ein neues Luxusauto der Marke Maserati herstellen. Die Produktion wird Ende 2018 beginnen, kündigte FCA-Chef Sergio Marchionne an. Das neue Modell soll in den FCA-Werken Turin Mirafiori produziert werden, damit sollen wieder alle Mitarbeiter des Turiner Produktionswerks in Vollzeit zum Einsatz kommen, berichteten italienische Medien.

FCA setzt auf Produktionswachstum. Der zum FCA-Konzern gehörende Autobauer Alfa Romeo bringt demnächst seinen ersten SUV auf den Markt. Der Geländewagen "Stelvio" ist der zweite Schritt, den das italienische Unternehmen nach der Vorstellung des Mittelklassemodells Giulia für einen Neustart unternimmt.

Das Auto, das im technischen Alfa-Romeo-Entwicklungszentrum in Modena entworfen wurde, wird wie das Giulia-Modell im Fiat-Chrysler-Produktionswerk in Cassino südlich von Rom hergestellt. Auch beim Design orientiert sich der neue SUV mit seinen sportlichen Linien größtenteils am Giulia. Der Premierenort in Kalifornien zeigt, wie wichtig den Italienern ein Erfolg des SUV auf dem US-Markt ist. Preise wurden noch keine genannt.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 20.11.2018 um 07:01 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/fiat-chrysler-will-neuen-maserati-in-turin-bauen-380425

Schlagzeilen