Welt

Fipronil-Betrug laut EU-Kommission bereits seit einem Jahr

Der Betrug mit Fipronil-verseuchtem Desinfektionsmittel in der EU hat nach neuen Erkenntnissen der EU-Kommission bereits spätestens vor einem Jahr begonnen.

Der Eier-Skandal reicht weiter zurück als gedacht.  SN/APA (dpa)/Armin Weigel
Der Eier-Skandal reicht weiter zurück als gedacht.

Nach bisher vorliegenden Daten gehe der Betrug zurück auf September 2016, sagte eine EU-Vertreterin am Donnerstag in Brüssel. Dies habe die Auswertung von Proben ergeben.

Ende Juli war bekannt geworden, dass Millionen von Hühnereiern mit der Chemikalie Fipronil verseucht sind. Der Fipronil-Skandal hat seinen Ursprung in Belgien und den Niederlanden. Eine Firma lieferte ein mit der Chemikalie Fipronil gepanschtes Desinfektionsmittel an eine Reinigungsfirma, die es anschließend offenbar in den Ställen von Legehennen einsetzte. Betroffen sind mindestens 22 EU-Länder und mindestens neun Länder außerhalb Europas.

Fipronil wird unter anderem als Pflanzenschutzmittel und in der Tiermedizin gegen Insekten eingesetzt. Die Anwendung bei Tieren, die Lebensmittel liefern, ist verboten. Beim Menschen kann Fipronil in höheren Dosen zu Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen führen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 17.11.2018 um 02:18 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/fipronil-betrug-laut-eu-kommission-bereits-seit-einem-jahr-16932919

Schlagzeilen