Wirtschaft

Hat es Griechenland tatsächlich geschafft?

Der Wahl-Salzburger und Grieche Minas Dimitriou hat in acht Jahren Griechenland-Krise immer wieder mit den SN über seine Heimat gesprochen. Zum Ende der Hilfsprogramme sagt er: "Griechenland hat sich verändert."

In Griechenland muss noch viel repariert, umstrukturiert und aufgeräumt werden. SN/afp
In Griechenland muss noch viel repariert, umstrukturiert und aufgeräumt werden.

Am 3. Mai 2010 sagte der in Österreich lebende Grieche Minas Dimitriou im SN-Interview: "Ich glaube, die Situation in Griechenland wird besser, weil der Internationale Währungsfonds und die EU nun kontrollieren." Acht Jahre und drei Programme später mit zusammen 289 Milliarden Euro seitens des Währungsfonds und europäischer Partner beginnt für Griechenland eine neue Phase. Es muss ohne fremde Hilfe auskommen. Nach acht Jahren Griechenland-Krise haben die Spitzen der Europäischen Union gestern, Montag, den Abschluss des letzten Rettungsprogramms gefeiert. "Ihr habt es geschafft", twitterte EU-Ratspräsident Donald Tusk und gratulierte dem griechischen Volk.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.10.2018 um 09:47 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/hat-es-griechenland-tatsaechlich-geschafft-39028939