Wirtschaft

Impfstoff-News löst billionenschwere Börsengeschäfte aus

An den weltweiten Börsen haben die Impfstoff-Hoffnungen in dieser Woche zu billionenschweren Handelsumsätzen geführt. Die Nachricht, dass der in der Entwicklung befindliche Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und ihres US-Partners Pfizer das Risiko einer Corona-Infektion um 90 Prozent verringere, hatte am Montag ein Kursfeuerwerk ausgelöst. Einer Analyse von Reuters zufolge belief sich das Handelsvolumen auf fast zwei Billionen Dollar (etwa 1.694 Mrd. Euro).

An den Börsen wurden die Nachrichten gehört SN/APA (AFP)/DANIEL ROLAND
An den Börsen wurden die Nachrichten gehört

Damit gehörte der Montag zu den geschäftigsten Handelstagen seit März, als die Angst vor den Folgen der Pandemie die Finanzmärkte erschüttert hatte. Investoren setzten bei Aktien, Devisen und Anleihen auf risikoreichere Anlagen. Im Gegenzug zogen sie sich aus sicheren Häfen wie Technologieaktien, hoch bewerteten Bonds und dem japanischen Yen zurück.

In den besonders stark unter der Pandemie leidenden Sektoren Reise/Tourismus und Banken schossen die Handelsumsätze und Kurse nach oben. Investoren, die auf fallende Kurse gewettet hatten, mussten sich angesichts des steilen Anstieges mit Aktien eindecken und teils schwere Verluste hinnehmen. Allein am Montag verloren diese sogenannten Short-Seller in diesen beiden Sektoren dem Datenanbieter Ortex Analytics zufolge mehr als 500 Millionen Dollar.

Quelle: Apa/Ag.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 02.12.2020 um 03:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/impfstoff-news-loest-billionenschwere-boersengeschaefte-aus-95499385

Kommentare

Schlagzeilen