Welt

IranAir reduzierte Großbestellung bei Airbus

Ein milliardenschwerer Auftrag für den europäischen Flugzeugbauer Airbus aus dem Iran fällt kleiner aus als gedacht. Die Fluggesellschaft IranAir teilte am Sonntag mit, die Order auf 100 Flugzeuge von geplanten 118 reduziert zu haben. Der Iran habe bei der Bestellung unter anderem auf das weltgrößte Passagierflugzeug A380 verzichtet.

Der Wert des Auftrags betrage nun nicht mehr als zehn Milliarden Dollar (9,58 Mrd. Euro). Der Iran wollte ursprünglich 118 Maschinen für 25 Milliarden Dollar nach Listenpreis erwerben.

Airbus hatte den Großauftrag im Jänner an Land gezogen. Der iranische Präsident Hassan Rouhani besiegelte das Milliardengeschäft bei seinem Besuch in Paris. Nach dem Ende des Atomstreits und der damit verbundenen Sanktionen drückt der Iran bei der Modernisierung seiner veralteten Flugzeugflotte aufs Tempo. Jüngst hatte sich der Airbus-Rivale Boeing eine Großbestellung über 80 Flugzeuge mit einem Listenpreis von 16,6 Milliarden Dollar gesichert.

Quelle: Apa/Ag.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.10.2020 um 07:37 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/iranair-reduzierte-grossbestellung-bei-airbus-597646

Schlagzeilen