Wirtschaft

IWF warnt: Geringstes Wachstum seit zehn Jahren

Handelsbarrieren und geopolitische Turbulenzen lasten auf der Weltwirtschaft. Der IWF ruft die Politik zum Handeln auf.

Auch der USA-China-Handelskonflikt belastet die Wirtschaft. SN/fotolia/maksim shmeljov
Auch der USA-China-Handelskonflikt belastet die Wirtschaft.

Die Weltwirtschaft befindet sich in einem synchronen Abschwung, deshalb nehme man die Wachstumsprognose für das laufende Jahr einmal mehr zurück, sagte Gita Gopinath, Chefökonomin des Internationalen Währungsfonds (IWF), bei der Präsentation des World Economic Outlook am Dienstag. Für 2109 prognostiziert der IWF nun einen Anstieg der globalen Wirtschaftsleistung von 3,0 Prozent, das ist das schwächste Wachstum seit der Finanzkrise 2008-2009.

Höhere Barrieren für den Welthandel und geopolitische Spannungen drückten auf das Wachstum. Man gehe davon aus, dass der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 07:28 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/iwf-warnt-geringstes-wachstum-seit-zehn-jahren-77702869