Wirtschaft

Median-Wohnungspreis in Manhattan unter einer Million Dollar

Exquisite Schnäppchenjäger aufgepasst: Der Medianpreis für Eigentums- und Genossenschaftswohnungen im New Yorker Nobelstadtteil Manhattan ist zum Jahresende 2018 unter eine Million Dollar gefallen. Das ist erstmals seit drei Jahren der Fall, berichtete die "Financial Times". Konkret gab der Medianpreis demnach um 5,8 Prozent auf 999.000 Dollar nach.

Der Medianpreis gab auf 999.000 Dollar nach SN/APA (AFP/Archiv)/TIMOTHY A. CLAR
Der Medianpreis gab auf 999.000 Dollar nach

Ein Grund für den Rückgang ist laut Steven James, Chef der US-Immobiliengesellschaft Douglas Elliman, dass es weniger Käufer aus Russland und China gibt. Just als mehr Wohnungen im Nobel-Stadtteil von New York auf den Markt gekommen seien, sei auch die Zahl der potenziellen Käufer gesunken, so der Immobilienexperte. Zuvor - im Jahr 2017 - seien die Preise wegen relativ vieler Käufer bei einem geringeren Angebot noch angestiegen. "Die Verkäufer erhalten endlich die Nachricht, dass sie den Preis, den sie vor drei oder vier Jahren erwarteten, nicht erwarten können", sagt James. "Und ich denke, die Käufer sind viel sparsamer geworden."

James zufolge könnte preisbedingt mehr Interesse an Immobilien in New York außerhalb von Manhattan entstehen. Der Markt im Stadtteil Brooklyn sei "immer noch stark". Der Stadtteil Queens biete "enormes Potenzial".

Quelle: APA

Aufgerufen am 12.12.2019 um 05:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/median-wohnungspreis-in-manhattan-unter-einer-million-dollar-63529135

Schlagzeilen