Wirtschaft

Mercedes-Chef Källenius verdiente im Vorjahr 6,14 Mio. Euro

Mercedes-Benz-Chef Ola Källenius hat 2021 aufgrund der guten Geschäfte des Autobauers mehr verdient. Die Gesamtvergütung betrug 6,14 Mio. Euro, nach 5,87 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum, wie aus dem am Freitag in Stuttgart veröffentlichten Vergütungsbericht hervorging.

Mercedes-Chef Ola Källenius SN/APA/dpa/Bernd Weißbrod
Mercedes-Chef Ola Källenius

Mercedes-Benz hatte ungeachtet der Chipkrise sein Geschäft ausgeweitet und erheblich besser verdient. Der Nettogewinn des im vergangenen Jahr noch unter Daimler firmierenden Konzerns betrug 23 Mrd. Euro, das war auch dank Bewertungseffekten etwa sechsmal so viel wie zuvor. "2021 war ein Jahr des Umbruchs für Mercedes-Benz", hatte der Konzernchef mit Blick auf die Abspaltung des großen Lkw-Geschäfts von Daimler Truck im Dezember gesagt. Bei Mercedes-Benz ist nun die prestigeträchtige Autosparte gebündelt, die auf Luxus und Rendite getrimmt wird.

Dank des Gewinnsprungs erhöht der Autobauer die Dividende für die Aktionäre auf 5 Euro je Aktie nach 1,35 Euro zuvor. Der Umsatz kletterte trotz gesunkener Autoverkäufe um neun Prozent auf 168 Mrd. Euro.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 21.05.2022 um 11:21 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/mercedes-chef-kaellenius-verdiente-im-vorjahr-6-14-mio-euro-118291603

Kommentare

Schlagzeilen