Wirtschaft

Osteuropa gehen die Fachkräfte verloren

Die Besten und Besseren gehen weg, das spüren auch österreichische Unternehmen. Deutschland könnte das Problem jetzt verschärfen.

Überall werden qualifizierte Mitarbeiter gesucht.  SN/apa (ots/clipdealer)
Überall werden qualifizierte Mitarbeiter gesucht.

Ab März können Fachkräfte aus Nicht-EU-Ländern leichter nach Deutschland kommen. Das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz schreibt vor, dass zuvor die Qualifikation der Bewerber anerkannt werden muss. Dann können sie aber sechs Monate vor Ort Arbeit suchen. IT-Fachkräfte brauchen nicht einmal eine formale Qualifikation, sondern nur das Know-how.

Die Migrationsexpertin Alida Vračić, die derzeit am Institut für die Wissenschaft vom Menschen forscht, ist überzeugt, dass sich die neue Regelung in Deutschland massiv auf die Beitrittsländer am Balkan auswirken wird. Damit werde ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 01:11 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/osteuropa-gehen-die-fachkraefte-verloren-81956380