Wirtschaft

Paris will EU einschalten wegen Staatshilfe für Norwegian

Frankreich macht Staatshilfen für die Fluggesellschaft Norwegian Air mitverantwortlich für die Pleite des in Paris ansässigen Konkurrenten XL Airways. "Ich werde daher in der kommenden Woche an die Europäische Kommission schreiben, um sie aufzufordern, diese Dinge in Ordnung zu bringen", sagte Finanzminister Bruno Le Maire am Sonntag dem Sender LCI.

Vorwürfe an Norwegian Air SN/APA (AFP)/JOHAN NILSSON
Vorwürfe an Norwegian Air

"Norwegian Air unterbietet die Preise, während es verschuldet ist und öffentliche Mittel aus Norwegen erhält." Dies erkläre teilweise, warum XL Airways Konkurs anmelden musste. "Das kann ich nicht akzeptieren, denn die Wettbewerbsregeln sollten für alle gleich sein", sagte Le Maire.

Norwegian hat den Markt für Langstreckenflüge mit transatlantischen Billigtarifen erschüttert, die rasante Expansion aber mit hohen Verlusten bezahlt und Schulden angehäuft. Der französische Billigflieger XL hatte zuletzt Hilfe bei Air France gesucht, um sein Aus noch abwenden zu können.

Quelle: Apa/Ag.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 10:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/paris-will-eu-einschalten-wegen-staatshilfe-fuer-norwegian-76934584

karriere.SN.at

Schlagzeilen