Wirtschaft

Porsche steigt bei Rimac ein

Die deutsche VW-Tochter Porsche erwirbt zehn Prozent des kroatischen Elektro-Sportwagenbauers.

Der Rimac ist ein Elektro-Sportwagen der ziemlich rasanten Art.  SN/AP
Der Rimac ist ein Elektro-Sportwagen der ziemlich rasanten Art.

Die deutsche VW-Tochter Porsche holt sich für den weiteren Ausbau seiner Elektroauto-Pläne die kroatische Technologie- und Sportwagenfirma Rimac ins Boot. Man habe zehn Prozent des Unternehmens übernommen und strebe eine Entwicklungspartnerschaft an, teilte der Autobauer am Mittwoch in Stuttgart mit.

Zum Preis wurden keine Angaben gemacht. Rimac Automobili aus dem Großraum Zagreb entwickelt Antriebe und Batteriesysteme für Elektroautos, produziert aber auch komplette Elektro-Sportwagen und über eine Tochterfirma auch E-Bikes. Porsche will im kommenden Jahr sein erstes rein elektrisches Auto namens Taycan auf den Markt bringen. Weitere Modelle sollen folgen.

Vergangenen Sommer baute Kult-Moderator Richard Hammond ("Top Gear", "Grand Tour") während der Dreharbeiten bei einem Schweizer Bergrennen einen spektakulären Crash in einem Rimac.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 15.12.2018 um 09:45 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/porsche-steigt-bei-rimac-ein-29437093

Kommentare

Schlagzeilen