Welt

Probleme verhindern A400M-Flug bei Flugschau

Technische Probleme mit dem Militärtransportflugzeug A400M setzen Airbus weiter zu. Wieder musste der europäische Flugzeugbauer prestigeträchtige Show-Flüge wegen Triebwerksproblemen absagen.

Probleme verhindern A400M-Flug bei Flugschau SN/apa (archiv/epa)
Immer wieder Triebwerksprobleme.

Bei Vorführungen werden die Fertigkeiten der Flugzeuge vorgeführt. Der A400M werde nach Farnborough geflogen, anschließend aber am Boden bleiben, hieß es. Airbus wollte die Informationen nicht kommentieren, betonte aber, dass der Termin für die Erstauslieferung zum Jahreswechsel stehe.

Bereits bei der Luft- und Raumfahrtschau in Le Bourget im vergangenen Jahr blieb der A400M wegen Problemen bei den riesigen Turboprop-Triebwerken am Boden. In der Zwischenzeit war die Militärmaschine bei einigen Veranstaltungen zu sehen. Wegen der Triebwerksprobleme unterliegt die Vorführung in Farnborough aber Einschränkungen, sodass einige Manöver nicht geflogen werden dürfen.

Die Entwicklung des Flugzeugs liegt vier Jahre im Zeitplan zurück. Zudem wurde das Milliardenprojekt deutlich teurer als ursprünglich vorgesehen. Zu den sieben Käuferstaaten gehören neben Frankreich und Deutschland die Türkei, Großbritannien, Belgien, Luxemburg und Spanien.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.07.2018 um 05:06 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/probleme-verhindern-a400m-flug-bei-flugschau-5959606

Schlagzeilen