Wirtschaft

Rätselraten über den nächsten EZB-Präsidenten

Wer wird ab November Präsident der Europäischen Zentralbank? Der Ausgang der EU-Wahl macht den Poker um die Nachfolge von Mario Draghi wieder spannender.

 Potenzielle Draghi-Nachfolger ( von links oben nach rechts unten): Finnlands Zentralbankgouverneur Olli Rehn, die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, Bundesbankpräsident Jens Weidmann, EZB-Direktor Benoit Coeure, Rehns Vorgänger Erkki Liikanen, Banque de France-Chef François Villeroy de Galhau.  SN/afp
Potenzielle Draghi-Nachfolger ( von links oben nach rechts unten): Finnlands Zentralbankgouverneur Olli Rehn, die Chefin des Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, Bundesbankpräsident Jens Weidmann, EZB-Direktor Benoit Coeure, Rehns Vorgänger Erkki Liikanen, Banque de France-Chef François Villeroy de Galhau.

Der Schrecken der Eurowächter, der griechische Kurzzeit-Finanzminister Yanis Varoufakis, hat es bei der EU-Wahl am vergangenen Wochenende nicht ins Europaparlament geschafft. Der umstrittene Ökonom mit dem auffälligen Glatzkopf war in Deutschland angetreten, hatte aber nicht einmal ein halbes Prozent der Stimmen erhalten. Abgesehen von solchen Randnotizen hat der europäische Urnengang grundsätzlich mit der Europäischen Zentralbank (EZB) nichts zu tun. Diesmal aber doch.

Im Oktober endet das Mandat von EZB-Präsident Mario Draghi. Lange galt als ausgemacht, dass Deutschland diesen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 01:22 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/raetselraten-ueber-den-naechsten-ezb-praesidenten-70950397