Wirtschaft

Ratingagentur S&P setzt Russland auf Schrottniveau

Die Ratingagentur S&P stuft die Kreditwürdigkeit Russlands auf Schrottniveau herunter. Die Experten begründeten das am Freitag (Ortszeit) mit den internationalen Sanktionen, die weitreichende Auswirkungen auf die Fähigkeit des Bankensystems haben könnten, den internationalen Handel zu finanzieren. Die Ratingnote für langfristige Fremdwährungsanleihen wurde auf "BB+" von "BBB-" gesenkt und liegt damit im spekulativen Bereich.

Ratingagentur S&P wertet russische Anleihen als Schrott SN/APA/AFP/EMMANUEL DUNAND
Ratingagentur S&P wertet russische Anleihen als Schrott

Weitere Herabstufungen seien möglich, schrieben die Analysten weiter, wenn mehr Klarheit über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Sanktionen bestehe. Auch die Ratingagentur Moody's drohte Russland mit einer Herabstufung seiner Kreditwürdigkeit auf Schrottniveau. Es gebe "ernsthafte Sorgen", ob es Russland gelinge, die Auswirkungen von Sanktionen auf seine Wirtschaft, sein Budget und sein Finanzsystem abzufedern, erklärte Moody's am Freitag. Derzeit kommt Russland noch auf eine Ratingnote von "Baa3", die Anleihen liegen damit eine Stufe über dem spekulativen Bereich. Üblicherweise können Monate vergehen, dass auf eine Drohung die tatsächliche Herabstufung erfolgt, diesmal könnte es aber schneller gehen.

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine haben zahlreiche westliche Staaten Sanktionen gegen einige der größten russischen Banken, Teile der Wirtschaft und Regierungsmitglieder verhängt, darunter auch gegen Präsident Wladimir Putin. Die russische Zentralbank hat in den vergangenen Jahren Währungsreserven angehäuft und den Zugang von Banken zu Krediten erleichtert. Die Regierung in Moskau hat zusätzlich den von Sanktionen betroffenen Unternehmen Unterstützung zugesprochen. Experten gehen davon aus, dass das Land dennoch langfristig unter den Strafmaßnahmen leiden dürfte.

Auch die Aussichten für die Kreditwürdigkeit der Ukraine trüben sich ein. Die Moody's-Experten verwiesen auf die hohe Abhängigkeit des Landes von ausländischen Kreditgebern. Sollte sich der Krieg weiter ausweiten, könnte das zu Schwierigkeiten führen. Derzeit hat die Ukraine eine Note von "B3" und liegt damit im spekulativen Bereich. Die Ratingagentur Fitch hatte zuvor die Ukraine um drei Stufen auf "CCC" und damit weiter in den Schrottbereich herabgestuft.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.05.2022 um 02:29 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/ratingagentur-sp-setzt-russland-auf-schrottniveau-117623680

Krieg in der Ukraine

Krieg in der Ukraine

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen