Wirtschaft

Reederei stellt Flusskreuzfahrten auf der Donau ein

Das Rostocker Flusskreuzfahrtunternehmen A-Rosa setzt seine Kreuzfahrten auf Donau, Seine und Rhône vorübergehend aus. Als Grund werden unter anderem Einreisebeschränkungen angeführt, die Gästen eine Anreise zum Abfahrtsort Engelhartszell in Österreich nicht ermöglichen. Die Regelung gilt vorerst bis zum 03. April.

Und auch auf einer anderen Tourismusfront gibt es schlechte Nachrichten: Wie schon in Österreich werden nun auch in Frankreich die Skigebiete geschlossen.

Um das Finanzwesen angesichts der heftigen wirtschaftlichen Turbulenzen nicht weiter zu schwächen steht die Europäische Zentralbank (EZB) nach Worten von Direktoriumsmitglied Fabio Panetta bereit, um "ungerechtfertigte" Renditeabstände zwischen Staatsanleihen der Euro-Zone in den Griff zu bekommen. "Die Turbulenzen, die den italienischen Staatsanleihenmarkt in den vergangenen Tagen erfasst haben, sind ein unerwünschtes Ereignis, das resorbiert werden muss", sagt der Italiener der heimischen Zeitung "Corriere della Sera". Er ergänzt, die EZB könnte ihre zusätzlichen Wertpapierkäufe zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Virus-Krise nötigenfalls noch aufstocken.

Weiterhin keine guten Nachrichten gibt es aus Italien. Der Brillerhersteller Luxottica stoppt für drei Tage Produktion und Transport. In dieser Zeit soll der Betrieb des Produzenten von Ray-Ban-Sonnenbrillen an die neuen Sicherheitsvorgaben der Regierung angepasst werden.

Quelle: Apa/Ag.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.01.2021 um 04:46 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/reederei-stellt-flusskreuzfahrten-auf-der-donau-ein-84880711

Kommentare

Schlagzeilen