Welt

Reifenproduzent Michelin will weltweit 2000 Stellen abbauen

Der französische Reifenhersteller Michelin will im Zuge einer weltweiten Umstrukturierung knapp 2.000 Arbeitsplätze abbauen. In Frankreich sollen bis zum Jahr 2021 insgesamt 1.500 Jobs wegfallen, in den USA weitere 450, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Entlassungen soll es demnach nicht geben. Vielmehr sollen durch Pensionierung freiwerdende Stellen nicht neu besetzt werden.

Vielen Mitarbeitern wird der Weg zum Ausgang gewiesen.  SN/APA (AFP)/THIERRY ZOCCOLAN
Vielen Mitarbeitern wird der Weg zum Ausgang gewiesen.

Für seinen Stammsitz in Clermont-Ferrand plant Michelin ein Vorruhestands-Programm. Soziale Härten sollen vermieden werden, wie Firmen-Chef Jean-Dominique Senard der Nachrichtenagentur AFP sagte. Michelin plant zugleich "neue Aktivitäten" in Frankreich und will mehr als 3.500 Mitarbeiter rekrutieren, 1.000 davon in Clermond-Ferrand.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 19.10.2018 um 09:44 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/reifenproduzent-michelin-will-weltweit-2000-stellen-abbauen-12643243

Schlagzeilen