Welt

Schulden-Einigung mit Griechenland angeblich in Kürze

Griechenland und seine Gläubiger stehen einem Insider zufolge kurz vor der Einigung auf einen Neustart von Schuldenerleichterungen. Ein Vertreter der Eurozone sagte am Mittwoch, es könne schon bald eine Lösung geben.

Laut Insider konstruktive Gespräche zu Schuldenerleichterung.  SN/APA (AFP)/ARIS MESSINIS
Laut Insider konstruktive Gespräche zu Schuldenerleichterung.

Der Euro-Rettungsschirm ESM war von dem erst jüngst vereinbarten Entgegenkommen an die Athener Regierung zurückgetreten, als sich die Griechen für eine insgesamt gut 600 Mio. Euro schwere Sonderzahlung an Pensionisten mit niedrigen Bezügen entschieden hatten. Die EU-Kommission, die EZB und der IWF hatten kritisiert, dass diese Weihnachtszulage nicht mit ihnen abgesprochen gewesen sei.

Griechenlands internationale Geldgeber verhindern seit Jahren mit milliardenschweren Finanzhilfen eine Staatspleite des Euro-Landes, das sich im Gegenzug zur Haushaltssanierung und zum Schuldenabbau verpflichtet hat. Deshalb hatten sich die Gläubiger an der Extra-Zahlung für die Rentner gestoßen.

Doch inzwischen gebe es konstruktive Gespräche, sagte der Informant weiter. Es sei über Garantien dafür diskutiert worden, dass die Zahlung eine einmalige Maßnahme bleibe. Strittig sei aber noch, wer den ersten Schritt tue. Die Gläubiger - und dort maßgeblich Deutschland - forderten, dass Griechenland zunächst eine schriftliche Erklärung abgebe, bevor wieder Schuldenerleichterungen gewährt werden können.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 05:23 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/schulden-einigung-mit-griechenland-angeblich-in-kuerze-587980

Schlagzeilen