Wirtschaft

Streik bei Audi in Ungarn beendet - 18 Prozent Lohnerhöhung

Der Tarifstreit um höhere Löhne im ungarischen Audi-Werk Györ ist beendet. Der Streik, der vor knapp einer Woche begonnen hatte, werde noch am Mittwochabend eingestellt, teilte die Gewerkschaft AHFSZ mit. Die Unternehmensführung habe der geforderten Lohnerhöhung um 18 Prozent zugestimmt. Das Unternehmen bestätigte der Nachrichtenagentur MTI die Einigung.

Nach einer Woche wurde der Streik in Ungarn beendet SN/APA (dpa)/Armin Weigel
Nach einer Woche wurde der Streik in Ungarn beendet

Tausende Mitarbeiter hatten am vergangenen Donnerstag mit dem Arbeitskampf begonnen, der zunehmend Auswirkungen auf die Produktion in Deutschland hatte. Das Unternehmen hatte eine Zwangspause im Stammwerk Ingolstadt zuletzt bis Donnerstag verlängert.

In Györ werden Benzin-, Diesel- und neuerdings auch Elektromotoren gebaut - nicht nur für Audi, sondern auch für andere Marken der VW-Gruppe. Die rund 12.000 Audi-Mitarbeiter in Györ bauen jährlich rund zwei Millionen Motoren und gut 100.000 Audi A3 und TT.

Quelle: Apa/Dpa

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:26 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/streik-bei-audi-in-ungarn-beendet-18-prozent-lohnerhoehung-64957861

Schlagzeilen