Welt

Teuerung in Eurozone im August unverändert bei 0,2 Prozent

Die jährliche Teuerungsrate im Euroraum lag im August unverändert gegenüber Juli bei 0,2 Prozent. In der gesamten EU betrug die Inflationsrate 0,3 Prozent, gegenüber 0,2 Prozent im Juli, wie das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mitteilte. Österreich meldete unverändert eine Teuerung von 0,6 Prozent. Es hat damit in der EU gemeinsam mit Großbritannien die sechsthöchste Preissteigerung.

Sinkende Preise wurden in Kroatien (minus 1,5 Prozent), Bulgarien (minus 1,1 Prozent) und der Slowakei (minus 0,8 Prozent) verzeichnet. Die höchsten jährlichen Teuerungsraten meldeten dagegen Belgien (2,0 Prozent), Schweden (1,2 Prozent) und Estland (1,1 Prozent).

Die stärksten Preistreiber waren im Euroraum Restaurants und Cafés (plus 0,10 Prozentpunkte) sowie Obst und Gemüse (je plus 0,07 Punkte). Dagegen dämpften Kraftstoffe für Verkehrsmittel (minus 0,35 Punkte) sowie Öl und Gas (je minus 0,12 Punkte) die Inflation am stärksten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 05:05 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/teuerung-in-eurozone-im-august-unveraendert-bei-0-2-prozent-1061587

Schlagzeilen