Wirtschaft

Ukraine-Krieg sorgt für Stillstände in der Produktion

BMW Steyr, Porsche oder VW können nicht weiterarbeiten, weil Bauteile aus der Ukraine fehlen. Es könnte noch schwieriger werden.

Das BMW Motorenwerk Steyr verlängert für 3200 Mitarbeiter. SN/bmw steyr
Das BMW Motorenwerk Steyr verlängert für 3200 Mitarbeiter.

Eine knappe Woche nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine spürt auch die Wirtschaft den Ausfall des wichtigen Landes in der - ohnehin brüchigen - internationalen Lieferkette.

Sichtbar wird das aktuell in der Automobilindustrie, der es in der noch nicht überstandenen Halbleiterkrise nun offenbar auch massiv an Kabelbäumen aus der Ukraine fehlt. Das BMW Motorenwerk im oberösterreichischen Steyr hat deshalb für 3200 Mitarbeiter die Kurzarbeit bis Ende Mai verlängert. Nach ersten Produktionsausfällen in der Nacht zum Donnerstag steht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 10:32 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/ukraine-krieg-sorgt-fuer-stillstaende-in-der-produktion-117861904