Wirtschaft

USA: Gespräch mit Xi über Handelskonflikt lief "sehr gut"

US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping haben in Buenos Aires mehr als zwei Stunden über Auswege aus dem Handelsstreit zwischen ihren Ländern beraten. Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow sprach am Samstagabend im Anschluss von einem "sehr guten" Gespräch.

Trump und Xi hatten sich für den zweitägigen G-20-Gipfel in der argentinischen Hauptstadt aufgehalten, bei dem ebenfalls über Handelskonflikte beraten wurde.

Trump hatte sich zu Beginn der Zusammenkunft mit Xi zuversichtlich gezeigt, dass es den beiden Seiten gelingen werde, "etwas Gutes für China und die Vereinigten Staaten" zu erreichen. Xi sagte, beide Seiten teilten die große Verantwortung, eine Lösung für ihren Streit zu finden. "Nur durch Zusammenarbeit könne wir unserem Interesse an Frieden und Wohlstand dienen."

Die USA und China befinden sich in einem Handelskonflikt, der die Weltwirtschaft bedroht: Seit Monaten überziehen sich die beiden größten Volkswirtschaften der Welt mit Strafzöllen und Drohungen. Das Treffen der beiden Staatschefs galt als möglicherweise entscheidend für eine Wiederannäherung der USA und Chinas.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerte in Buenos Aires die Hoffnung, dass das Treffen zwischen Trump und Xi "Lösungen" bringe. "Denn wir alle, das merken wir, sind indirekt davon beeinflusst, wenn die chinesisch-amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen nicht so reibungsfrei laufen, wie eine Weltordnung das braucht", sagte Merkel. Die Kanzlerin war am Rande des G-20-Gipfels in der argentinischen Hauptstadt sowohl mit Trump als auch mit Xi zusammengekommen.

Quelle: Apa/Ag

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.11.2020 um 05:03 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/usa-gespraech-mit-xi-ueber-handelskonflikt-lief-sehr-gut-61752916

Kommentare

Schlagzeilen