Wirtschaft

VW steigerte Auslieferungen und baute Marktanteile aus

Der deutsche Volkswagen-Konzern hat im Oktober deutlich mehr Fahrzeuge verkauft. Im abgelaufenen Monat schlug das Unternehmen weltweit knapp 950.000 Fahrzeuge los, um 12,2 Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie VW am Dienstag mitteilte. Dabei steigerte der größte Autobauer seinen Marktanteil nach eigenen Angaben in allen wichtigen Regionen.

Volkswagen blickt auf einen guten Monat zurück SN/APA (dpa)/Monika Skolimowska
Volkswagen blickt auf einen guten Monat zurück

In China, dem wichtigsten Einzelmarkt des Konzerns, legte die Gruppe gegen den Trend um 6,6 Prozent zu. In Westeuropa, wo die Auslieferungen vor einem Jahr wegen Problemen bei der Umstellung auf die WLTP-Abgaszertifizierung eingebrochen waren, lieferte Volkswagen im Oktober um 31 Prozent mehr aus.

In Deutschland legten die Verkäufe sogar um 42 Prozent zu. Grund war hier nicht allein der WLTP-Effekt. Eine starke Nachfrage nach den neuen Stadtgeländewagen T-Roc und T-Cross habe den Absatz angekurbelt, erläuterte ein Sprecher.

Auch in Nord- und Südamerika steigerte Volkswagen seinen Marktanteil. So verbesserten sich die Deutschen in den USA in einem insgesamt rückläufigen Markt um 5,8 Prozent. In Brasilien wuchs die Auslieferung um 2,9 Prozent. Dagegen brach der Absatz in Argentinien, das inmitten wirtschaftlicher Turbulenzen steckt, um fast ein Viertel ein. Insgesamt verbuchte Volkswagen in Südamerika deshalb ein Absatzminus von 1,2 Prozent.

Weltweit lieferte Volkswagen in den ersten zehn Monaten gut 8,9 Millionen Fahrzeuge aus - ein Minus von 0,2 Prozent. Damit steuert der Konzern, zu dem neben den Pkw-Marken VW, Audi, Skoda, Seat und Porsche auch die VW-Transportersparte und die beiden Lkw- und Bus-Hersteller MAN und Scania gehören, im Gesamtjahr rechnerisch auf Auslieferungen in Höhe von rund 10,7 Millionen Fahrzeugen zu. Im Vorjahr waren es 10,8 Millionen Fahrzeuge.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 14.12.2019 um 05:39 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/vw-steigerte-auslieferungen-und-baute-marktanteile-aus-79449856

Kommentare

Schlagzeilen