Welt

VW verkaufte erstmals wieder mehr Autos trotz Dieselskandal

Die Marke VW hat trotz des Abgasskandals erstmals seit Monaten wieder ein kräftiges Plus bei den Autoverkäufen eingefahren. Die weltweiten Auslieferungen wuchsen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,7 Prozent auf 492.800 Autos, wie das Unternehmen am Mittwoch in Wolfsburg mitteilte. Im Jänner waren die Verkaufszahlen zum letzten Mal gestiegen, danach gingen die Verkäufe zurück.

VW verkaufte erstmals wieder mehr Autos trotz Dieselskandal SN/APA (AFP)/PAUL J. RICHARDS
China ist für VW mit Abstand der größte Ländermarkt.

Im ersten Halbjahr lagen die Verkäufe der Marke VW mit gut 2,9 Millionen Wagen noch immer 0,7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Vor allem legte VW in China zu: Dort verkaufte das Unternehmen mit 220.500 Autos fast ein Viertel mehr. China ist für VW mit Abstand der größte Ländermarkt, muss aber die Gewinne mit chinesischen Partnern teilen.

Laut vorläufigen Zahlen, die das Unternehmen bereits in der vergangenen Woche vorlegte, hat sich der operative Gewinn der Kernmarke im zweiten Quartal deutlich erholt. In den USA, wo die Verkäufe im ersten Halbjahr auch wegen eines Diesel-Verkaufsstopps um rund 15 Prozent absackten, steht VW allerdings vor Milliardenstrafen.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 12.11.2018 um 07:19 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/vw-verkaufte-erstmals-wieder-mehr-autos-trotz-dieselskandal-1218457

Schlagzeilen