Wirtschaft

Was der Swift-Ausschluss Russlands bedeutet

Das Wort fiel immer wieder in den Diskussionen um wirksame Strafmaßnahmen gegen Russland: Swift. Jetzt hat sich die Staatengemeinschaft zum Ausschluss Russlands von dem Bankennetzwerk entschlossen.

Der Ausschluss Russlands aus dem SWIFT-System wurde tagelang diskutiert.  SN/AFP
Der Ausschluss Russlands aus dem SWIFT-System wurde tagelang diskutiert.

Russland wird wegen des Angriffskriegs auf die Ukraine aus dem internationalen Zahlungssystem Swift ausgeschlossen. Das teilte die deutsche Regierung am Samstagabend mit. Die USA, Frankreich, Kanada, Italien, Großbritannien, Deutschland und die EU-Kommission hätten zudem Maßnahmen gegen die russische Zentralbank vereinbart. Der russische Präsident Wladimir Putin werde daran gehindert, seine Kriegskassen zu nutzen, sagte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

Wer ist vom Ausschluss betroffen?

Betroffen vom Swift-Ausschluss seien alle russischen Banken, die bereits von der internationalen Gemeinschaft ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 06:06 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/was-der-swift-ausschluss-russlands-bedeutet-117676756