Wirtschaft

Weißes Haus: Einigung im Handelsstreit mit China möglich

Die USA halten beim bevorstehenden G-20-Gipfel in Argentinien eine Einigung mit China im seit Monaten währenden Handelsstreit für möglich. Das sagte der Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, am Dienstag im Weißen Haus in Washington.

Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, Larry Kudlow SN/APA (AFP)/NICHOLAS KAMM
Wirtschaftsberater von Präsident Donald Trump, Larry Kudlow

Ziel sei weiterhin, die gegenseitigen Zölle auf Null herunterzufahren. Dazu müsse sich China aber zu freiem, fairem und wechselseitigem Handel bekennen. "Sie sind jetzt eine große Volkswirtschaft, es ist nicht so wie vor 25 oder 30 Jahren", sagte Kudlow.

Trump werde sich beim G-20-Gipfel mit Chinas Präsident Xi Jinping zu einem bilateralen Abendessen treffen, kündigte Kudlow an. Es gebe die Chance, dass es dabei zu einer Einigung im Handelsstreit kommt. Allerdings müssten bestimmte Punkte geklärt werden. Dazu gehört für die USA seit langem ein Bekenntnis Chinas zum Verzicht auf den Diebstahl geistigen Eigentums. Dies ist eine Sorge westlicher Unternehmen und Regierungen seit Jahrzehnten.

In der Auseinandersetzung hat Trumps Regierung China mit erheblichen Sonderzöllen auf Waren im Wert von 250 Milliarden US-Dollar (220 Mrd. Euro) überzogen. China hatte mit Gegenmaßnahmen auf Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar reagiert.

Quelle: Apa/Dpa

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 01:20 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/weisses-haus-einigung-im-handelsstreit-mit-china-moeglich-61547428

Schlagzeilen