Welt

Weltweit größte Mobilfunkmesse startet in Barcelona

In Barcelona beginnt die weltweit größte Mobilfunkmesse. Auf der Mobile World Congress (MWC) ist die künstliche Intelligenz eines der Hauptthemen.

World Mobile Congress in Barcelona.  SN/APA (AFP)/LLUIS GENE
World Mobile Congress in Barcelona.

Mehrere große Konzerne wie Huawei oder LG bringen in Barcelona neue Modelle heraus, und zwei ehemalige Pioniere - Nokia und Blackberry - versuchen mit neuen Geräten ein Comeback. Der weltgrößte Smartphone-Hersteller Samsung wollte auf der MWC eigentlich das neue Galaxy S8 präsentieren, hat dies aber wegen des technischen Debakels mit dem Note 7 verschoben. Konkurrent Apple aus den USA ist auf der Messe nicht vertreten.

Huawei präsentiert intelligente Uhr

Der drittgrößte Smartphone-Hersteller Huawei will mit zwei neuen Modellen seiner P-Serie seine Marktposition stärken. Mit der Reihe sei das Unternehmen bereits seit vier Jahren erfolgreich im Markt unterwegs und mehrfach ausgezeichnet worden, betonte Richard Yu, Chef der Consumer-Sparte des chinesischen Herstellers am Sonntag in Barcelona.

Besonderes Augenmerk habe Huawei beim P10 und das P10 Plus auf die Kameraleistung und die hochwertige Herstellung gelegt. Das Objektiv ist in Kooperation mit den Traditionshersteller Leica gefertigt. Damit seien nahezu professionelle Aufnahmen möglich, versicherte Yu.

In seiner Präsentation verglich Yu die neuen Modelle mehrfach mit Apples iPhones. So soll das P10 Plus bei gleicher Größe eine größere Batterieleistung haben als das iPhone 7 Plus. Zahlreiche Verbesserungen wie eine schnellere Ladezeit, eine Akkulaufzeit von 1,8 Tagen bei normalem Gebrauch sowie ein hochwertiges Display sollen die Geräte in die Spitzenliga bringen.

Im Jänner erst verriet Yu die großen Ambitionen von Huawei im Smartphone-Markt: die weltweite Nummer zwei zu schlagen. Im Weihnachtsgeschäft erst hatte Apple Samsung auf den zweiten Platz verwiesen. In Barcelona lässt der südkoreanische Hersteller der Konkurrenz viel Raum: Nach dem Debakel mit dem feuergefährlichen iPhone-Herausforderer Galaxy Note 7 beschränkt sich Samsung in Barcelona zunächst voraussichtlich auf Neuankündigungen im Notebook- und Tablet-Bereich. Das Galaxy S8 soll jüngsten Gerüchten zufolge im April auf den Markt kommen.

Auf dem Mobile World Congress legte Huawei am Sonntag auch mit neuen intelligenten Uhren nach: Die Watch 2 und Watch Classic. Mit Hilfe verschiedener Funkstandards sowie einem Slot für Nano-SIM-Karten lässt sich die LTE-Variante auch unabhängig vom Smartphone fürs Telefonieren nutzen.

Neben einem Fitnesstrainings-Programm und einem Schrittzähler unterstützen die Modelle auch mobiles Bezahlen über Googles Android Pay. Für Musik sorgt ein vier Gigabyte großer Speicher, der über 200 Songs fassen soll. Googles System Android Ware 2.0 ermöglicht zudem eine Auswahl zahlreicher Zifferblätter sowie die Sprachsteuerung. Auch an der Akkulaufzeit hat Huawei geschraubt: Bei normaler Nutzung sollen die Smartwatches zwei Tage ohne Kontakt zur Steckdose durchhalten.

LG will Smartphone mit weniger schädlichen Inhaltsstoffen bauen

Der südkoreanische Elektronik-Konzern LG hofft, mit dem neuen Smartphone G6 aus den roten Zahlen zu kommen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert der Samsung-Rivale das jüngste Modell seines Smartphone-Flagschiffs. Das G6 hat einen 5,7 Zoll großes Display im umgewöhnlichen 18:9-Format und soll dadurch dem Hersteller zufolge dennoch leicht mit einer Hand zu bedienen sein. "Anders als andere Geräte passt das G6 bequem in eine Hand und bietet zudem das einmalige Erlebnis eines großen Bildschirms", erklärte LG am Sonntag.

Zudem soll das Smartphone weniger schädliche Inhaltsstoffe haben und die Nutzer können über den Sprachassistenten "Google Assistant" verfügen. Der US-Internetriese hatte am Sonntag angekündigt, seine Software auf eine Vielzahl neuerer Geräte mit dem dominierenden Smartphone-Betriebssystem Android zu bringen. Der Zugang werde schrittweise für Modelle mit der aktuellen Android-Version "Nougat" und der vorherigen Variante "Marshmallow" verfügbar gemacht. Das G6 ist nun das erste Smartphone mit dem "Google Assistant" nach dem hauseigenen Modell Pixel.

LG erhofft sich von seinem neuen Modell bessere Verkaufszahlen, nachdem der Vorgänger S5 hinter den Erwartungen zurückgeblieben war.

Die Schwäche im Smartphone-Markt hatte den Konzern im vergangenen Quartal in die roten Zahlen gedrückt. Die Südkoreaner verbuchten einen Verlust von 258,8 Milliarden Won (20,6 Mio Euro).

Die Mobilfunk-Sparte fuhr einen operativen Verlust von 467 Milliarden Won ein (gut 37 Mio Euro). Das Modell G5 habe sich schlecht verkauft, und die hohen Marketing-Ausgaben für das Premium-Smartphone V20 hätten das Ergebnis auch belastet, hatte LG Ende Januar berichtet.

Neben dem S6 will LG auf dem MWC in Barcelona noch eine neue Auflage seines Mittelklasse-Geräts vorstellen: Das Xpower 2 zeichne sich durch einen großen Bildschirm und eine besonders lange Akkuzeit aus, hieß es bereits vorab. Demnach hält das Gerät ein komplettes Wochenende ohne Strom durch. Frisch aufgeladen sei es fähig, etwa 15 Stunden nonstop Videos abzuspielen. Darüber hinaus ist die Selfie-Kamera mit einer Weitwinkel-Linse ausgestattet. Nutzer könnten ohne Selfie-Stick Bilder mit bis zu acht Personen aufnehmen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:17 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/weltweit-groesste-mobilfunkmesse-startet-in-barcelona-336760

Schlagzeilen