Wirtschaft

Wie lange können wir uns das Wohnen noch leisten? Die verrückte Spekulation mit dem "Betongold"

Preisexplosion. Menschen flüchten in Betongold. Darf man mit Wohnraum spekulieren? Ja, sagen die einen, wenn sonst nichts Rendite abwirft. Nein, sagen die anderen, Wohnen ist Menschenrecht und gehört geschützt.

 SN/unsplash

Berlin, September 2021: Tausende Menschen gehen auf die Straße und fordern die Enteignung großer Immobilienkonzerne. Über 240.000 Wohnungen, so das Manifest des Bündnisses "Deutsche Wohnen enteignen", gehörten "vergesellschaftet".

Graz, Ende September 2021: Die Kommunistische Partei geht aus der Gemeinderatswahl als große Siegerin hervor und verweist die Stadt-ÖVP auf Platz zwei. Einer der Gründe: In Graz stößt man sich am "Zubetonieren" und an der grassierenden Bauwut, die aktuell Tausende neuer Anlegerwohnungen auf den Markt wirft und Investoren anlockt, auch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2022 um 10:09 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/wie-lange-koennen-wir-uns-das-wohnen-noch-leisten-die-verrueckte-spekulation-mit-dem-betongold-113418892