Wirtschaft

Wieso selbst die erfolgreichsten Frauen in der EU mit Problemen kämpfen

Litauen hat europaweit den höchsten Anteil an Wissenschafterinnen und an Frauen in Führungsposition. Doch die Zahlen scheinen zu täuschen.

Aušra Maslauskaitė ist Soziologie-Professorin an der Universität in Kaunas. Jahrelang stand sie der litauischen Soziologiegesellschaft vor, 2008 gewann sie den Staatspreis für Wissenschaft. Parallel ist sie verheiratet und Mutter zweier Töchter.

Maslauskaitė (48) ist eine jener litauischen Frauen, die den Spagat zwischen Karriere und Familie geschafft haben. Und wenn man den Statistiken Glauben schenkt, ist sie damit in guter Gesellschaft. Laut einer aktuellen Eurostat-Erhebung ist in keinem EU-Land der Frauenanteil in Wissenschaft und Technik derart hoch wie in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.06.2021 um 07:33 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/wieso-selbst-die-erfolgreichsten-frauen-in-der-eu-mit-problemen-kaempfen-78041152