bildung

Universitäten haben nicht geöffnet!

Entgegen der medialen Berichterstattung gibt es zahlreiche Universitäten, die keine Live-Vorlesungen für ihre Studenten/-innen anbieten! Schüler dürfen wieder in die Schule, das ist wichtig, aber Studenten/-…

Regionale Bildung in ländlichen Kulturräumen

Unsere Gesellschaft verbindet regionale und ländliche Räume mit Rückständigkeit und geringer Bildung. Die Folgen sind eine Abwanderung durch die Wahl von Ausbildungsstätten in großstädtische Zentren. Es kommt …

Soziales Lernen in der Schule

Warum lässt Heinrich Spoerl seine Hauptfigur mit 3 f, Franz Pfeiffer, in "Die Feuerzangenbowle" die Oberprima, letztes Gym.-Jahr, nachholen? Warum schildert Erich Kästner in "Das fliegende Klassenzimmer" …

Stehen die Polytechnischen Schulen vor dem Aus?

Kürzlich haben wir gelesen, dass der Schultyp PTS einen starken Rückgang an Schülern zu verzeichnen hat. Wir möchten dazu über folgende positive Erfahrung berichten: Zwei unserer Söhne haben nach der …

Schule - Digitalisierungsschub kein Allheilmittel

Mehr als 90 Prozent der Schulen machen mit. In den kommenden Wochen werden ca. 150.000 Schüler der fünften und sechsten Schulstufe bei einem Selbstbehalt von 25 Prozent mit digitalen Endgeräten ausgestattet. …

Pädagogikpaket und Strolz - Falsche Signale

Von April bis November berät Neos-Gründer Matthias Strolz für € 48.000 das Bildungsministerium von Heinz Faßmann, um das "Pädagogikpaket 2020" medial wirksam den Lehrern zu verkaufen. Allein das Promoten …

Schule: Förderstunden allein sind nicht die Lösung

"Lücken schließen, aber wie?" (SN v. 30. 7.): Das ist eine Frage, die in der Bildungsdiskussion derzeit viele beschäftigt. Leider werden hier oft nicht die richtigen Ziele gesetzt und daher auch unpassende …

Aufwertung des Berufsbildes

Zum Leserbrief von Frau Renate Ratzenböck (SN v. 3. 8.) möchte ich hier kurz Stellung nehmen: In vielen Ländern ist in so anspruchs- und verantwortungsvollen Berufen, wie der Elementar- und Primarpädagogik …

Leistungsdruck an den Schulen

Der Hinweis von Herrn Hopmann (SN v. 30. 7.) auf die soziale Kluft an den Schulen ist inhaltlich sicher berechtigt. Aber sein Vorschlag, deshalb den Leistungsdruck zu reduzieren, ist aus meiner Sicht falsch …