festspiele

Ich verstand jedes Wort!

In den österreichischen Zeitungen wird immer mehr kritisiert, dass bei den Festspiel-Schauspielen keine sehr gepflegte Sprache herrsche. Ist das ein Wunder? Ich meine nein, denn die meisten Produktionen …

Als der Jedermann noch "unberührt" war

Wenn man das große Glück hat, Mitglied bei den "Freunden der Salzburger Festspiele" zu sein, wird man besonders umsorgt und mit viel Liebe behandelt. Nicht nur, dass man Konzertproben besuchen kann, sondern …

Innsbrucker Festwochen

Karl Harb hat die neu entdeckte Oper "Merope" von R. Broschi, dem Bruder des Kastraten Farinelli, enthusiastisch gewürdigt (SN v. 9. 8.). Nach sechs (!) Stunden Dauer, ohne Spur von Langeweile, waren wir …

"Jedermann" 11. August 2019 - 21 Uhr

Streckenweise enttäuschend und am Ende peinlich! Schade für die guten Schauspieler, weil der letzte Eindruck bleibt. Was der "Teufel" da abliefert, passt bestenfalls zu einem Krampuslauf, aber nicht auf eine …

Galapublikum ohne Manieren

Zum Leitartikel "Wie schrecklich! Frau Netrebko sagt ab" (SN, 2. 8.): "Das menschliche Wesen - so Friedrich Dürrenmatt - ist dem menschlichen Tun davongelaufen, das ist unsere Tragik. Trotz aller unserer …

Lob für den Kulturredakteur Karl Harb

Nach vielen Jahren der Lektüre möchte ich heute einmal Ihrem Kulturkritiker Karl Harb ein großes Lob aussprechen. Ich habe noch keine Kritik zu einer Aufführung, sei es im Landestheater oder bei den diversen …

"Ulysses" ist das lange Zuhören Wert

Trotz anfänglicher Bedenken besuchte ich an einem lauen Sommerabend die Marathonvorlesung (Sechs Stunden, trotzdem Text natürlich auf ein "Best of" verkürzt) des "Ulysses" von James Joyce. Corinna Harfouch …

Zu Merkels Outfit bei den Festspielen

Ich finde es ausgesprochen lobenswert von Frau Merkel, die es sich wahrlich leisten könnte, alle Jahre mit einer neuen luxuriösen Garderobe die Festspiele zu besuchen, dass sie in Abständen immer wieder auf …

Eher "Kiebitze" als Spezialisten

Alexandra Dovgan hätte sich eine gehaltvollere Besprechung verdient, als Derek Weber sie in schlechtem Deutsch und mit unverhohlener Polemik zusammengeschustert hat (SN vom 1. 8., Seite 8): Es beginnt mit der …