fiaker

Wir schauen auf unsere Pferde

Stellungnahme zu den Leserbriefen in den SN vom 2. und 16. Juni 2020 betreffend die Fiaker in der Stadt Salzburg: Wir haben in unserem Betrieb zwei Kutschen in der Stadt. Insgesamt haben wir für diese zwei …

Das stinkt ja zum Himmel

Ich bezeichne mich keineswegs als Pferdeliebhaber, aber es ärgert mich, dass man jetzt wieder einen Sündenbock gefunden hat, den man auf (un)bequeme Art und Weise loswerden möchte.
Wenn man so durch Salzburg …

Reinigungsmaschine für den Pferdemist

Fiaker? Für mich verzichtbar, für viele unserer Gäste ein
Erlebnis der Salzburg-Reise.
Das zeigt die Zwiespältigkeit der unendlichen Geschichte
um die Fiaker in der Stadt und wird wohl, trotz aller Einwände,

Fiaker-Verbot - aber wegen Tierschutz

Die Fiaker haben das Recht, den öffentlichen Raum zu nutzen wie jeder Fußgänger, Radfahrer, Pkw, SUV, Lkw und Bus - Inländer wie Ausländer, Heimische wie Touristen, Sportlatschen wie High Heels und soviel …

Fiaker in Salzburg sind entbehrlich

Auch eine Straßenbahn hat einmal zum Salzburger Stadtbild gehört. Tatsache ist, dass die Fiaker nicht nur Schäden verursachen, sondern auch den Verkehr massiv behindern. Nicht nur auf den Touristenrouten in …

Bitte ein Sackerl fürs Gackerl

Hygiene und Gerüche in unserer Stadt gehen alle Bürger etwas an, daher ist es richtig, dass die Fiaker (wieder) zum Thema gemacht werden. Die Fiaker sind Ortsansässige, die für ihr Brot redlich arbeiten. …