Leserbrief

Brexit - Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende?

Bei all diesen berechtigten Unsicherheiten und Sorgen sollte jedoch nicht in Vergessenheit geraten, dass sich die Briten in der Union doch eher als komplizierte Partner erwiesen haben. Seit Margret Thatcher wurde seitens der Briten, um Beitragsrabatte und Ausnahme-Regelungen auf allen Linien gefeilscht. Zudem war man zu keinem Zeitpunkt bereit, über den Beitritt zum Euro-Raum zu verhandeln oder dem Schengen-Abkommen beizutreten.

Zudem sollte die Tatsache, dass Großbritannien, als wichtiger NATO-Partner nicht unwesentlich zu "Missverständnissen" im Verhältnis EU-Russland (NATO-Stützpunkte in den osteuropäischen EU-Ländern, Ukraine-Konflikt) beigetragen hat, nicht unerwähnt bleiben.

Wenn man bei aller Dramatik diesem Austritt der Briten nun auch etwas Positives abgewinnen kann, dann die Erkenntnis, dass Volksentscheide mit einfacher Mehrheit für Entscheidungen dieser Tragweite nicht geeignet sind.

Ernst Maier, 6395 Hochfilzen

Aufgerufen am 05.12.2020 um 04:25 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/brexit-ende-mit-schrecken-oder-schrecken-ohne-ende-82939978

Schlagzeilen