Leserbrief

Die Salzburger Lokalbahn

Die Beförderungsqualität der Salzburger Lokalbahn lässt ständig nach. Dass die Züge über keine Klimaanlage verfügen, ist ja bekannt, aber dass im Winter Züge eingesetzt werden, in denen die Heizung defekt ist, das schlägt dem Fass den Boden aus. Dies ist bekannt, sagte der Zugbegleiter! Beim Triebwagen ET 47 handelt es sich um einen sogenannten neuen renovierten. Auch tagsüber immer wieder übervolle Züge, da wird gespart. Gerade in der Schulzeit ist oft kein Sitzplatz frei.

Wie wäre es zum Beispiel mit Doppelstockzügen wie bei der Westbahn? Kürzere Züge, mehr Platz für Fahrgäste. Wenn ich dann lese, was die Salzburger Obusse alles bieten, 106 moderne barrierefreie Obusse mit Vollklimatisierung, Haltewunsch vom Sitzplatz aus wählbar, gerade für ältere Menschen wichtig, bequeme Sitze, USB-Anschlüsse zum Laden von Handy und Tablet. Die Züge stammen großteils aus den späten 1980er Jahren! Da wird die Lokalbahn "ausgehungert"! Das ist eine Riesensauerei. Die Barrierefreiheit ist bei der Lokalbahn unter jeder Kritik. Der Lift am Hauptbahnhof ist eine Dauerbaustelle. Da wird vom zweigleisigem Ausbau der Bahnstrecke gesprochen oder einer Verlängerung durch die Stadt. Bitte zuerst die "Hausaufgaben" machen - dann Träumen von der Verlängerung. Schritt für Schritt zum Ziel. Meine Damen und Herren der Salzburg AG und Politiker, da muss etwas geschehen! Es wird immer nur geredet und geredet und nichts passiert. Endlich zeitgemäße, moderne Züge für die Salzburger Lokalbahn.

Peter Höfelsauer, 5110 Oberndorf

Aufgerufen am 27.01.2022 um 06:13 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-salzburger-lokalbahn-81673849

Kommentare

Schlagzeilen