Leserbrief

Dringende Fragen zu 5G

Wie kann es sein, dass in Österreich in über 120 Gemeinden und Städten die neue Technologie 5G eingeführt wird, ohne dass die Bewohner/-innen ein Mitspracherecht haben? Warum wird die gesundheitsschädliche 5G-Funkanwendung installiert? Sie braucht in der Folge des geplanten weiteren Ausbaues bis 2025 ein unvorstellbar dichtes Netz von Sendemasten o.Ä. zur flächendeckenden Bestrahlung, der man nicht ausweichen kann. Der Stromverbrauch wird durch 5G ansteigen. Und das in unserer Zeit, wo der Kampf gegen den Klimawandel an vorderster Stelle steht! Ist das nicht verrückt? Wem nützt das? Wo bleibt die Vorsorgepflicht des Staates?
Brauchen wir das wirklich: ultraschnelles Internet, autonome Fahrzeuge, noch mehr vernetzte Maschinen und "intelligente" Geräte, Digitalisierung in noch mehr Lebensbereichen? Wohin führt es, wenn wir diese Entwicklung zu Ende denken?
Die Gemeinden Hausmannstätten (Steiermark) und Seefeld (Tirol) haben sich schon klar gegen 5G ausgesprochen. Welche Salzburger Gemeinden schließen sich dem an?

Veronika Burtscher, 5083 St. Leonhard

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:39 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/dringende-fragen-zu-5g-83086867

Schlagzeilen