Leserbrief

Fragwürdige Sinnhaftigkeit einer Stadtbahn

Jetzt also soll der Wahn einer unterirdischen Stadtbahn verwirklicht werden, der unsere Urenkel noch Millionen kosten wird. Können die SN bitte einen unabhängigen Fachmann beauftragen, die Sinnhaftigkeit eines solchen Konzepts zu erläutern. Keine Stadt dieser Größenordnung hat eine U-Bahn, was nützt ein unterirdischer Strang Nord-Süd, wenn dadurch nur die Bereiche Bahnhof, Altstadt (zum Teil) und Alpenstraße erfasst werden, alle anderen Stadtteile nicht. Die Innenstadt zu sperren, um die Leute in die Bahn zu zwingen, kann man viel billiger haben. Ein Großteil der Salzburger Bürgerschaft ist zu einem Autoverzicht nicht bereit, siehe Autowahn in der Altstadt, dem man nur durch eine gigantische Pollerei zum Teil Herr werden konnte. Wo baut man die Stationen, längere Wege sind dem Salzburgern nicht zuzumuten, was kostet der Seeton, was wird durch die Bauarbeiten beschädigt (die Kirchen zerbröseln schon jetzt), wie will man die anderen Stadtteile sowie Flughafen und Abstellplätze am Stadtrand anbinden, mittels eines U-Bahnnetzes?, welches für Wien, aber nicht für eine 150.000 Einwohnerstadt passt. Seit Jahrzehnten versagen alle Stadtregierungen, 40 Jahre hat es gedauert, bis der Residenzplatz umgestaltet wird, alle anderen Plätze liegen noch im Asphaltschlaf, wie auch Grabungsmuseum und Verbindungsgänge (siehe Idee Prof. Ritschel), man brachte bislang kein Erlebnisbad (mit Obusanschluss), kein modernes Eisstadion zusammen, kein zweites Hallenbad (bis auf das verunglückte Etwas in der Alpenstraße), der Kapuzinerbergtunnel wurde dank einiger Bürgeranrainer gestrichen, der "Busterminal" Paris Lodronstraße versprüht Weltcharme, Lösungen im Berg sind nicht in Sicht, Umfahrungsstraßen, Mönchsbergmuseum etc. etc., was wurde nicht alles vertan und solch eine Stadt soll dann das U-Bahnprojet bewältigen können? Als ehem. Lehrer für Geo/Geschichte ist mir die Zukunft unserer Stadt ein Herzensanliegen und ich will nicht, dass meine Enkel und Urenkel die Scherben der Salzburger Baumafia kitten müssen.


Mag. Waldemar Mooslechner, 5020 Salzburg

Aufgerufen am 30.10.2020 um 03:05 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/fragwuerdige-sinnhaftigkeit-einer-stadtbahn-65350291

Schlagzeilen