Leserbrief

Gewinner und ein Verlierer!

Am 12. 12. 2020 erschien in den SN ein Interview mit dem scheidenden Spar Vorstandschef Gerhard Drexel. Auf die Frage von Manfred Perterer an ihn, was er von einem Pfandsystem auf Plastikflaschen halte, sagte er "gar nichts!" Denn es gäbe nur Verlierer: den Konsumenten, den Handel und die Umwelt (sic!). Den letzten Punkt bezog er auf die ARA, dieser würde zum Teil die Geschäftsgrundlage entzogen. Aha!

Wenn einmal jemand nach der Schneeschmelze die L 111 (Glemmtalerstraße) mit dem Fahrrad befahren hat, der wurde eines Besseren belehrt. Eine Unmenge ausgeaperte Flaschen (Glas und Plastik), Dosen und sonstiger Verpackungsmüll liegt da jährlich (vermutlich heuer nicht) am Straßenrand und Böschungen. Dazu passt der in der heutigen SN-Beilage (11. 1.) der negative Müllartikel auf Seite 10 und 11. Littering wird es genannt, das klingt richtig niedlich, Pfandsystem klingt grauslich, zumindest laut Wirtschaft.

Ja Herr Drexel, die Wirtschaft will immer nur gewinnen, die Natur darf nur verlieren. Und noch eine Frage: Hat schon einmal jemand Bedienstete der ARA beim Mülleinsammeln gesehen? Wohl kaum, das macht weiterhin unsere Straßenmeisterei und Freiwillige. Geschehe das nicht, würde es bald aussehen wie zum Beispiel in Kalabrien. Böschungen mit geschredderten Sträuchern, inklusive darin entsorgtem Müll, soweit Augen und Straßen reichen.

Franz Kolb, 5722 Niedernsill

Aufgerufen am 29.11.2021 um 04:03 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/gewinner-und-ein-verlierer-98251789

Kommentare

Schlagzeilen