Leserbrief

Schade um unser schönes Land

Dieser Tage wurde uns ein Stück Heimat aus unserem Herzen gerissen. Die letzte Hoffnung auf das Urteil des VwGH über den Bau der 380-kV-Freileitung wurde zu Grabe getragen. Mit ansehen zu müssen, dass vor der Haustüre zahlreiche Lkws das Material zu den Mastenstandorten transportierten, ohne das letzte Urteil abzuwarten, war grauenhaft. Der Polizeieinsatz der letzten Wochen, um diese Baustelle zu sichern, ist einfach maßlos übertrieben gewesen. Auf das Demonstrationsrecht des Bürgers wurde gepfiffen. Kein Politiker hat sich je die Mühe gemacht, sich das Ausmaß vor Ort anzusehen. Jetzt im Nachhinein ist gewiss: Es war auch das Urteil eine rein politische Entscheidung. Konzerne, Geld und Touristen sind mittlerweile mehr wert als der eigene Bürger. Wie sollen wir das unseren Kindern erklären? Es ist eine Schande, das veraltete Verfahren durchzuziehen.

Sabine Pertiller, 5023 Salzburg

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:33 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/schade-um-unser-schoenes-land-94554106

Schlagzeilen