Leserbrief

Zum S-Link gibt es keine Alternative

Die Stadt Salzburg ist seit Jahren Stau-Hauptstadt. Der öffentliche Verkehr steht in selbigem bis weit ins Umland hinaus. Die Politik redet davon, den Anteil der Öffis anheben zu wollen. Wer diesen Anteil um nur ein Prozent anheben will, redet von rund 17.000 Fahrten! Nur auf die Stadt Salzburg bezogen. Wo sollen diese Fahrgäste Platz finden?

Die Busse in den Morgenstunden sind mehr als voll, Regionalbus-Pendler müssen kilometerlang stehen. Auch die S-Bahnen sind voll, einfach deren Kapazität zu erhöhen ist nicht die Lösung, denn die wenigsten Pendler wollen zum Hauptbahnhof, sie haben andere Ziele. Und damit sind wir beim Stadtbus, weder bei Obus noch Albus kann die Kapazität erhöht werden, Salzburg ist am Maximum.

Nur der S-Link, als Herzstück einer pulsierenden Regionalstadtbahn, kann als neue Schienenachse durch die Stadt diese Kapazitäten auch für die Zukunft anbieten!

Gregor Watzl, 5201 Seekirchen

Aufgerufen am 23.05.2022 um 08:31 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/zum-s-link-gibt-es-keine-alternative-121185628

Schlagzeilen