Diskussion:Katastralgemeinden im Pongau

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verlinkung

ich würde die gewünschten artikel der katastralgemeinden nicht mit dem lemma KG Name der Gemeinde, sondern einfach nur als Name der Gemeinde verlinken, meint Mecl67 00:03, 23. Dez 2007 (CET)

Hallo, so spät abends ;-) Zu deinem Vorschlag: Ich war diesbezüglich hin- und hergerissen denn ganz so klar ist die Sache der verlinkung hier tatsächlich nicht. Ich hab mich dann allerdings für diese Variante entschieden, da doch beträchtliche Unterschiede zwischen den pol.Gemeinden und den KG bestehen (verschiedene Schreibweise "gleichnamiger" polG und KG, Fläche usw.) So besteht zB. die KG Badgastein aus einer kleinen Ansammlung von Häusern im Ortszentrum während die übrige große Fläche der polG Bad Gastein durch die weitaus größeren KGs Remsach und Böckstein besteht. In der Stadt gibt es verschiedene Einteilungen der Stadtteile während die KGS nach wie klar umgrenzt und in den meisten Fällen weitaus ausschweifender sind (Maxglan, Itzling usw.) als dieseo. Mir ist schn klar: Wenn alle Links so grellrot leuchten, macht das keinen besonderen Eindruck, aber ich glaube, die artikel dazu werden schon irgendwann folgen. Wenn es dir nicht zuspricht, dass alle diesbezügl. Artikel mit KG beginnen würden, wäre auch die alternative Schreibweise Name der KG (Katastralgemeinde) [also zb. Itzling (Katastralgemeinde)] zur Unterscheidung möglich. Gruß TriQ 00:30, 23. Dez 2007 (CET)

ich dachte mir folgendes dabei: die mehrzahl der KGs sind "ortsteile" und ich wäre schon froh, wenn wir über alle ortsteile einen artikel zusammenbekommen. wie wärs, wenn wir bei den gemeinden, die auch eine gleichlautenede KG haben einfach einen absatz ==Katastralgemeinde== einfügen, wo dann steht, dass die KG badgastein nur eine ansammlung von ein paar häusern ist, den rest der KGs aber einfach als ortsteil qualifizieren und ggfs dazuschreiben, dass burgfried nicht nur ein ortsteil, sondern auch eine KG von hallein ist, siniert Mecl67 09:39, 23. Dez 2007 (CET)

Die Anlage dieser KG-Listen resultierte aus der Tatsache dass sich in der Kategorie zu den KGs bis auf eine Ausnahme nur Ortsteile befanden, die als KG selbst gar nicht existieren. Um dieser Vermischung entgegenzuwirken hielte ich es (sorry für den widerspruch) schon besser diese beiden Begriffe (Ortsteil; KG) voneinander zu trennen. Auch deshalb, da viele KG-Namen nur noch als solche existieren und eben keinen (eigenen) Ortsteil mehr bilden. Die KGs lassen sich ja auf die Steuergemeinden rückführen, haben sich jedoch derart unterschiedlich entwickelt dass einige zu Gemeinden oder Ortsteilen wurden während andere selbst in Ortsteilen aufgingen und als Ortsbegriff praktisch gar nicht mehr existieren. Ich kann deinem Wunsch nach obenstehendem Vorschlag zu verlinken natürlich trotzdem nachkommen. Dies aus der Sichtweise heraus, dass eben von all den 384 KGs derzeit praktisch nur eine einzige auch angelegt ist. Ich persönlich hielte es aber für angebracht hier (auch in den Kategorien) eindeutig nach Gemeinden (anstelle Kategorie:Ort), nach Katastralgemeinden und nach Ortsteilen (wäre dann die bisherige Kat:Ort) zu unterscheiden. Auch der österreichische Amtskalender nennt diese Einteilung und unterscheidet bei allen 2357 österreichischen Städten und Gemeinden in Katastralgemeinden einerseits und Ortsteile und Siedlungen andererseits. Der schlagende Punkt ist meines Erachtens, dass die KGs einen offiziellen Bestandtteil einer polG bilden und klar umgrenzt sind, während Ortsteile vielfach offiziell gar nicht festgelegt sind (oftmals nur von der "Bevölkerung" als Ortsteil gesehen) und sich dajer auch vielfach nicht exakt eingrenzen lassen. Ortsteile gibt es wahrscheinlich tausende, die KGs belaufen sich exakt auf 384 und bilden damit eine feste Größe die sich erfahrungsgemäß auch nicht wesentlich verändert (Eingemeindungen und damit verbundene KG-Teilungen liegen bereits Jahrzehnte zurück). Im übrigen denke ich, genügt es einem KG Artikel Informationen einzubauen, in welcher polG sie liegt, wie sie abgegrenzt wird und welche !Ortsteile! in ihrem Gebiet liegen um einen eigenen Artikel zu rechtfertigen. Näheres kann und soll natürlich dann - wenn vorhanden - in die entsprechenden Ortsteilartikel eingearbeitet werden. Fazit: Ortsteile und KGs sind kein Widerspruch in sich, sondern die Trennung und beidseitige Anlage eher ein Gewinn für das SW, denkt sich TriQ 12:56, 23. Dez 2007 (CET)

okay, überredet ;-)