Hauptmenü öffnen

Steinpyramide

Die Steinpyramide ist ein Kunstwerk im Salzburger Stadtteil Parsch.

Geschichte

Die Steinpyramide wurde von Schülern des Erzbischöflichen Privatgymnasiums Borromäum unter der Leitung ihres Lehrers Mag. Peter Körner gestaltet und soll als Platz der Andacht und des Gebetes dienen. Das eingefügte Marienbild gehörte den Salzburger Dominikanerinnen, die es für die Andachtstelle zur Verfügung gestellt hatten.

Beschreibung

Die Pyramide steht in der Parkanlage des Alten- und Pflegeheims Albertus-Magnus-Haus, das ehemals von den Dominikanerinnen betreut wurde, heute von der Caritas Salzburg. Sie besteht aus 28 runden steinernen Elementen aus Untersberger Marmor vor einer Rückwand aus Kunststein. In der untersten Reihe kann man Widmungsinschriften lesen. In der Mitte der Pyramide befindet sich eine verglaste und beleuchtete Nische mit einer Darstellung von Maria und dem Kind.

Quelle