Hauptmenü öffnen

Zwischen Salzburg und Bad Ischl... (Lied)

Ansichtskarte mit Beginn des Liedes

Das Lied "Zwischen Salzburg und Bad Ischl..." handelt über die Salzkammergut-Lokalbahn.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Text: Albin Ronnert
Musik: Heinz Musil
Jahr: 1950

Text

1. Strophe:

Und jetzt schauen Sie sich das einmal an:
Ja, was kommerlt denn da? Eine Bahn!
Nur ein paar Wagerln, a Lokomotiv,
aber jeden begeistert der Pfiff:
(sch... sch... sch...)


Refrain:

Zwischen Salzburg und Bad Ischl
pfeift a liebe kleine Eisenbahn
raucht ein bißl, pfaucht ein bißl
und dann taucht sie wieder an.
Zwischen Salzburgund Bad Ischl
fahrt man in den grünen Wald hinein,
pflückt vom Almenrausch ein Büschl
und dann steigt man wieder ein.
Ja, der eine hat´s leicht und der andere schwer
schau, das Lokomotiverl, das plagt sich so sehr!
Und so manchem im Zug geht es da durch den Sinn:
"Ja auch ich muß mein Anhängserl ziehn..."
Zwischen Salzburg und Bad Ischl
fahrt a liebe kleine Eisenbahn,
rastet bißl, rennt ein bißl,
bis sie nimmer weiter kann.


2.Strophe:

So was Gemütliches gibt es noch heut´
in der narrischen, damischen Zeit;
ja, da lacht dir ein jeder gleich zu
und am End´ singst das Lied´l auch du:


Refrain:

Zwischen Salzburg und Bad Ischl...


3. Strophe:

Doch einmal kommt die Endstation,
vielleicht träumt dir gar einmal davon,
von der uralten Lokomotiv,
als wenn sie wie zum Abschied rief:


Refrain:

Zwischen Salzburg und Bad Ischl...
...
bis sie nimmer weiter kann.
Bis sie einmal nimmer weiter kann...

Weblink

  • soundcloud.com eine Hörprobe zum Coversong von Schlager Sis, im modernen Schlagersound und mit zeitgemäß adatptiertem Text anlässlich der Ernennung von Bad Ischl zur europäischen Kulturhauptstadt 2019

Quelle