Leserbrief

Ein paar Gedanken zum ÖFB Team

Fußball ist Mathematik: Wenn jeder Spieler ein Vorzeichen erhält (+/-), somit im Falle Österreichs elf Minus aufmarschieren, dann ergibt das unterm Strich kein positives Ergebnis, da die Anhäufung negativer Vorzeichen eben kein anderes Ergebnis zulässt.
Im Fall ihres Antretens in den Clubs, wo die österreichischen Spieler auf mehr Plus als Minus treffen, kompensieren genau diejenigen die österreichische Negativität, was den Erfolg der Clubs erklärt, während im Nationalteam eben keine Siege gefeiert werden.
So einfach ist das… aber selbst für einen Fußballer sind die Grundrechnungsarten oftmals ein spanisches Dorf (Madrid oder Mailand-Hauptsache Italien).


Gerald Huber, 4040 Linz

Aufgerufen am 20.05.2022 um 02:01 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ein-paar-gedanken-zum-oefb-team-119157937

Schlagzeilen